Das richtige Mindset für deine Ziele –  Stefanie Stebegg weiß, wie es geht

 

Eine der vielen Startup-Enthusiasten in Graz ist Stefanie Stebegg. Wie sie zur Startup-Szene gekommen ist, wohin es sie nach dem Studium verschlagen hat und wie sie sich tagtäglich motiviert, ihre Ziele zu erreichen, erzählt sie uns hier. All jene, die gerade auf der Suche nach Motivation sind, erhalten hier einfache, aber wertvolle Tipps – egal ob für die beruflichen oder persönlichen Vorsätze.

Der Start ins Startup-Leben

Stefanie war Mitglied im Ideentriebwerk, wo sie Events organisierte, Online-Kampagnen schaltete und sich mit Social Media auseinandersetzte. Besonders die Gespräche mit den verschiedensten JungunternehmerInnen bei den Veranstaltungen haben das Interesse geweckt, sich mehr in der Startup-Szene zu vernetzen und diese auch mit ihrem Wissen zu unterstützen. Nicht nur die Erfahrungen im Verein, sondern auch ihr abgeschlossenes BWL-Studium sowie ihr erworbenes Know-how in diversen Praktika haben sie zur Stadt Graz geführt, wo sie im Wirtschaftsbereich für die Startups als erste Ansprechperson galt. 

Der Weg zur eigenen Selbständigkeit

Nun ist Graz seit Oktober 2020 um eine Gründerin reicher. Dass die Anzahl von Frauen als Gründerinnen noch gering ist, hat schon Martina Hölzl betont. Im Jahr 2018 wurden nur sechs Prozent der österreichischen Startups von Frauen gegründet. Daher freuen wir uns, dass auch Stefanie Stebegg über ihren Schatten gesprungen ist und ihre Vision verwirklicht hat. Mit ihrem eigenen ONLINE BUSINESS & MINDSET COACHING möchte sie angehende UnternehmerInnen bei der Gründungsphase unterstützen. „Nachdem ich seit sieben Jahren schon in der Startup-Szene vertreten bin, habe ich bemerkt, wo bei vielen angehenden UnternehmerInnen Probleme beim Gründen auftreten. Mit diesen Problematiken habe ich mich mehr auseinandergesetzt und habe mein Online Business Coaching Programm anhand meiner Beobachtungen aufgebaut, um ihnen Hilfestellungen zu geben“, meint Stebegg beim Online-Interview. 

 

 „Bereit sein ist kein Gefühl, bereit sein ist eine Entscheidung. Der richtige Zeitpunkt ist jetzt. Wenn du das willst, dann tu es.“

 

Bleib fokussiert!

Wie schwierig es ist, stets an seinen Zielen zu arbeiten und nicht den Fokus zu verlieren, kennt Stebegg nur zu gut. Egal ob man nun gründen möchte oder persönliche Ziele hat, es gibt diverse Methoden, die einem/einer zu mehr Motivation verhelfen. Die Idee alleine ist nicht ausreichend, um Erfolg zu haben, wenn kein positives Mindset vorhanden ist. Das Erste, was erfolgen muss, ist in Aktion zu treten. Aus den Worten „Ich möchte das machen!“ müssen Taten folgen, erst dann sind Ergebnisse ersichtlich. Es ist wichtig, Neues auszuprobieren, um zu erkennen, welche Talente in einem stecken. „Nachdem ich die Liebe zum Marketing entdeckt habe, war es für mich klar, diese Fähigkeit weiter auszubauen. Ich habe erkannt, dass meine Stärke darin liegt und ich mit diesem Wissen anderen helfen möchte“, sagt Stebegg. Strukturen im Alltag sind ein weiterer wichtiger Bestandteil, um näher an sein Ziel zu kommen, und können daher die Erreichung der festgesetzten Ziele entsprechend fördern. Das Memorieren und Visualisieren der eigenen Ziele verstärkt das positive Mindset. Bullet Journals, To-do-Listen oder ein Vision Board können dabei hilfreich sein und können zudem die eigene Kreativität fördern. 

 

Stefanie Stebegg setzt auf gutes Mindset, um große Erfolge zu erzielen.

 

Der Ausgleich ist notwendig

Jeder Workaholiker braucht auch einen Ausgleich, um Energie zu tanken. Für die einen ist es ein gutes Buch, das sich gerade in der aktuellen Bestseller-Liste befindet, für die anderen kann es auch ein heißes Bad sein. Stefanie Stebegg findet ihren Ausgleich im Sport: „Morgens, wenn ich aufstehe, führe ich gleich ein Workout durch. Dass ich meinen Körper zu Hochleistungen bringe und zudem meinen Kopf von negativen Gedanken befreie, ist die perfekte Kombination – körperliche sowie mentale Gesundheit in einem“. Wer Sport und Natur vereinheitlichen möchte, hat in Graz genügend Möglichkeiten, Spaziergänge oder Wanderungen zu genießen. Vom Leechwald bis hin zum Schöckl ist für jeden Naturliebhaber etwas dabei. 

 

Die größte Hürde ist über seinen eigenen Schatten zu springen.

 

Unterteile dein Ziel in kleinere

Neben dem Visualisieren der Ziele und dem richtigen Ausgleich ist eine weitere Methode von großer Wichtigkeit. Das Hauptziel muss in viele kleine Teilziele unterteilt werden. Stefanie erklärt es mit einem einfachen Beispiel: „Wenn das persönliche Ziel ist, 10 Kilometer im Stück zu laufen, sollte dies in kleine Ziele gestaffelt sein. Setz dein Ziel zuerst mit 3 Kilometer an. Wenn du das erreicht hast, bist du umso motivierter für den nächsten Kilometer, als wenn du nur die 10 km vor den Augen hast. Der Weg ist das Ziel“, erklärt Stebegg. Diese Methode ist auch für berufliche Vorhaben möglich. Verschriftliche auch die kleinen Ziele und du wirst sehen, dass eine Steigerung schneller als gedacht erfolgt. 

 

Das richtige Umfeld

 Menschen, die sich gegenseitig pushen, können viel mehr erreichen als jene, die kaum Ziele haben und nicht an sich glauben. Freunde können dir Kraft und Energie verleihen, wenn Zuspruch nötig ist. Verfolgt jemand das gleiche Ziel wie du? Dann setzt gemeinsam realistische Vorsätze. Sei es das Lernen einer neuen Sprache oder das Aneignen einer bestimmten Fähigkeit, unterstützt euch gegenseitig, indem ihr euch Aufgaben stellt. „Leute, die etwas verändern möchten, inspirieren mich in meinem Tun. Im Austausch mit anderen lerne ich mehr über die Personen und wie sie das erreicht haben, was mich inspiriert. Helft euch gegenseitig – es macht zusammen viel mehr Spaß!“, appelliert Stebegg. 

Erst wenn du es versucht hast, kannst du sagen, ob es das Richtige ist.

Diese Tipps sehen auf den ersten Blick leicht schaffbar aus, dennoch sollte man die Energie und Motivation, die einem diese Methoden geben können, nicht unterschätzen. 

Schau auf dich, schau auf dein Mindset!

 

5 Fakten über Stefanie Stebegg:

Das Erste, das ich am Morgen tu, ist… Kaffee trinken und Sport machen

Selbstständigkeit bedeutet für mich… Selbstverwirklichung

Mein Lebensmotto ist… “You will win, you will grow.“

Mein persönliches Vorbild ist… Rachel Bell

Das Buch, das jeder gelesen haben muss… James Clear – Atomic Habits